Bachelor

Psychologie

Studiere Psychologie berufsbegleitend an der IUBH und erforsche das menschliche Verhalten und lerne, es richtig zu deuten.

Studiere Psychologie berufsbegleitend an der IUBH und erforsche das menschliche Verhalten und lerne, es richtig zu deuten.

Jederzeit starten Bei uns gibt es keine Semesterbindung oder Einschreibefristen.

Hochwertige Inhalte an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DPG) ausgerichtet.

Zeit & Geld sparenWir prüfen, welche Vorleistungen Du mit ins Studium einbringen kannst.

Psychologie berufsbegleitend studieren

Jede Art von Interaktion in einer Gemeinschaft basiert auf Kommunikation. Dabei ist Kommunikation ein komplexer Vorgang, der sowohl verbal als auch nonverbal – über unsere Mimik und Gestik – vermittelt wird. Wirtschaftsakteure setzen zunehmend auf die Erkenntnisse der Psychologie, um für Beschäftigte ein optimales Unternehmens- und Arbeitsumfeld zu schaffen. Daher ist ein Psychologie-Bachelor sehr gefragt und gewinnt im digitalen Zeitalter immer mehr an Bedeutung. Aus diesem Grund ist es uns ein Anliegen, dass jeder, der einen Psychologie-Bachelor absolvieren möchte, an der IUBH studieren kann – ohne Wartesemester und Numerus Clausus (NC).

Darüber hinaus erhältst Du mit dem Abschluss Deines berufsbegleitenden Bachelorstudiums Psychologie ein Zertifikat, das Dich zum Jobcoach Ü25 qualifiziert – ohne zusätzlichen Aufwand. Mit dieser Qualifikation zählst Du zu einer Expertengruppe, die auf dem Arbeitsmarkt von wachsender Bedeutung ist.

Schreib Dich jetzt für ein berufsbegleitendes Studium in Psychologie ein und nutze Deine letzte Chance, NC-frei und auch ohne allgemeines Abitur Psychotherapeut zu werden

Ab 01. September tritt das neue Psychotherapeuten-Gesetz in Kraft. Die Reform sieht für die Approbation zum Psychotherapeuten ein Studium der Psychotherapie vor, das im berufsbegleitenden Studium nicht absolviert werden kann. Also starte noch bis zum 31. August mit Deinem berufsbegleitenden Studium Psychologie an der IUBH – ganz ohne NC und staatlich anerkannt. Noch Fragen? Dann mach Dich schlau bei unserer Studienberatung oder in unseren FAQ´s.

Schreib Dich jetzt NC-frei für ein Psychologiestudium ein, um Psychotherapeut zu werden

Letzte Chance nutzen:Schon gewusst? Ab 01.09 tritt das neue Psychotherapeuten-Gesetz in Kraft. Die Reform sieht für die Approbation zum Psychotherapeuten ein Studium der Psychotherapie vor, das im berufsbegleitenden Studium nicht absolviert werden kann. Also schreib Dich noch bis zum 31.08 für das Psychologiestudium an der IUBH ein – ganz ohne NC und staatlich anerkannt. Noch Fragen? Dann mach Dich schlau bei unserer Studienberatung oder in unseren FAQ´s.

Dein berufsbegleitendes Studium Psychologie kurz und knapp:

Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienmodell
Berufsbegleitendes Studium mit Kombination aus Online und regelmäßigen Präsenzkursen am Campus
Präsenzkurse
Praxisnahe Arbeit in Gruppen mit Anleitung durch erfahrene Professoren. Montag & Mittwoch, jeweils von 18:30 bis 21:00 Uhr
Studienbeginn
Erstmalig in
Berlin*, Köln*, München*: ab 1. August 2020, danach Studienstart jederzeit möglich
Praktikum
300 Stunden, 6. Semester
Studienort
Prüfungsort
Als Präsenzprüfung am Studienort oder als Onlineklausur
Zulassung
(Fach-)Abitur oder fachgebundene Hochschulreife
Ohne Abitur:
- Meisterbrief oder eine Aufstiegsfortbildung
- eine mind. zweijährige Berufsausbildung mit anschließend min. 3 Jahren Berufserfahrung
Akkreditierung
AR-Siegel, ZFU (1106420)
Studiengebühren
Bis zum 30.07.2020 einschreiben und 2.222€ sparen
Mehr erfahren
Das Karrieresprungbrett bist Du!
Schreib Dich bis zum 30.07.2020 für ein berufsbegleitendes Studium Deiner Wahl ein und sichere Dir 2.222€ + gratis iPad.
Mehr erfahren
Mehr erfahren

Stimmen zum berufsbegleitenden Studium an der IUBH

"Die IUBH bietet mir die Flexibilität, die ich bei anderen Hochschulen nicht gefunden habe. Vor allem der Mix aus Online- und Präsenzseminaren hat mich total angesprochen."

Cédric Gobrecht
Student Betriebswirtschaftslehre

"Ein absolviertes berufsbegleitendes Studium unterstreicht die eigene Belastbarkeit und ist deshalb bei potenziellen Arbeitgebern ein Pluspunkt im Lebenslauf."

Prof. Michaela Moser
Professorin Betriebswirtschaftslehre

"Super im berufsbegleitenden Studium finde ich die monatlich wechselnden Module, die im Anschluss an die Präsenszeiten mit einer Prüfung abgeschlossen werden. So kann ich mich direkt auf ein Thema konzentrieren."

Lena Thurner
Studentin Soziale Arbeit

Ausgezeichnete Qualität und Zufriedenheit

Die Qualität unserer Programme ist uns wichtig. Aus diesem Grund bieten wir unseren Studierenden Studienprogramme an, die sowohl inhaltlich als auch organisatorisch erstklassig sind und mit Qualität überzeugen. Das beweisen wir aktuell mit Platz 1 im Live-Ranking von Fernstudiumcheck.de, einer Zufriedenheit unserer Studenten von 97% und einer Weiterempfehlung von 94%.

Weitere Auszeichnungen:

INHALTE

Psychologie-Inhalte

Die Psychologie-Inhalte Deines berufsbegleitenden Studiums orientieren sich an der Praxis. Im Studium liegt der Fokus u.a. auf der Klinischen Psychologie mit einem attraktiven Kursangebot. Außerdem werden Dir methodische Kompetenzen im Bereich der empirisch-wissenschaftlichen Forschung vermittelt. Durch ein berufsbezogenes Praktikum im 5. Semester sammelst Du wichtige Praxiserfahrungen.

Die Psychologie-Inhalte in Deinem Bachelorstudium sind modular aufgebaut, d. h., Du studierst anhand von Themengebieten, die in sogenannte "Module" eingeteilt sind. Innerhalb dieser Module gibt es teilweise einen Einführungskurs und einen Vertiefungskurs, die Dich auf den Abschluss des Moduls systematisch vorbereiten. Dabei bekommst Du für jeden erfolgreichen Abschluss ECTS-Punkte (European Credit Transfer System) gutgeschrieben, die Deine Leistungen dokumentieren. Diese ECTS-Punkte sind international vergleichbar und selbstverständlich anerkannt.

Wirf schon jetzt einen Blick in das Modulhandbuch und in unseren exemplarischen Studienablaufplan!

Modulhandbuch
Studienablaufplan
Factsheet: Bachelor Psychologie

Modul
ECTS
Einführung in die Psychologie
5
Allgemeine Psychologie: Lernen, Emotion, Motivation und Aufmerksamkeit
5
Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
5
Differentielle und Persönlichkeitspsychologie
5
Lernen von Erwachsenen
5
Modul
ECTS
Einführung in die empirisch-wissenschaftliche Psychologie
5
Einführung in die sozialwissenschaftliche Statistik
5
Arbeits- und Organisationspsychologie
5
Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen
5
Entwicklungspsychologie
5
Modul
ECTS
Psychologie der sozialen Interaktion
5
Einführung in die psychologische Diagnostik
5
Grundlagen psychologischer Konzepte
5
Biopsychologie: neurobiologische Grundlagen der Psychologie
5
Statistik: Hypothesentestung
5
Modul
ECTS
Angewandte psychologische Diagnostik
5
Klinische Psychologie: Störungslehre
5
Grundlagen der Anwendungsfelder ABO- und pädagogische Psychologie
5
Biopsychologie: biopsychologische Informationsverarbeitung
5
Angewandte Datenanalyse
5
Modul
ECTS
Seminar: Experimentelle Forschung
5
Kollaboratives Arbeiten
5
Grundlagen von Beratung
5
Fallstudie: berufliche Wiedereingliederung
5
Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien
5
Modul
ECTS
Projekt: Interventionen der klinischen Psychologie
5
Praxisprojekt: Psychologie
10
Wahlpflichtbereich A (Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie)
10
Modul
ECTS
Wahlpflichtbereich B (Klinische Psychologie)
10
Wahlpflichtbereich C (Pädagogische Psychologie)
10
Bachelorarbeit
10

Praxisprojekt Psychologie

Um Deinen Abschluss Bachelor of Science im Studium Psychologie zu bekommen, musst Du ein Praxisprojekt absolvieren. Wir empfehlen Dir möglichst früh mit der Suche nach einem Praxispartner zu starten, um Deine Regelstudienzeit einzuhalten.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Deinem Praxisprojekt haben wir hier für Dich zusammengestellt.
Zu den FAQ

Spezialisierungen

Im sechsten und siebten Semester wählst Du drei Spezialisierungen im Umfang von 30 ECTS.

Dabei entscheidest Du Dich für jeweils eine Spezialisierung aus den Bereichen "Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie", "Klinische Psychologie" sowie "Pädagogische Psychologie".

Fachwissenschaftliche Spezialisierungen im Bachelor Psychologie

Die Spezialisierung deckt den Teil der Klinischen Psychologie ab und stellt das Thema "Störungen und Interventionen im Kindes- und Jugendalter" in den Fokus. Dabei beleuchten die Inhalte bedeutsame Problemfelder, ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Behandelt werden Erkrankungen wie z. B. affektive Störungen, ausgewählte Regulationsstörungen, Störungen der Impulskontrolle, neurologische Erkrankungen, Tic-Störungen, aber auch LRS und Dyskalkulie.

Wenn möglich, werden im Kurs zudem verschiedene präventive Ansätze angeboten.

Die Trendwende der Erforschung menschlicher Defizite zur Fokussierung auf das Positive hat auch Einzug in die Führungsforschung genommen: Der unter Positive Leadership bekannte Ansatz zielt darauf ab, dass Führungskräfte nicht länger versuchen, Schwächen auszumerzen, sondern auch die individuellen Fähigkeiten, Stärken und Kompetenzen ihrer Mitarbeiter zu erkennen und zu fördern.

In diesem Kurs lernst Du, was Positive Leadership bedeutet, erarbeitest verschiedene Techniken und erforschst ihre Wirkung anhand von Praxisbeispielen.

Im Kurs beschäftigst Du Dich vor allem mit den Lernumwelten von Kindern und Jugendlichen im Bildungssystem. Gestartet wird mit traditionellen pädagogisch-psychologischen Theorien, später stehen vor allem aktuelle gesellschaftliche Themen im Fokus. Außerdem wird das Thema Kinderschutz behandelt, das im Rahmen einer Seminararbeit ausgearbeitet werden soll.

Du hast so die Möglichkeit, Dich selbstständig und wissenschaftlich in Kinderschutzthemen einzuarbeiten und die gewonnenen Erkenntnisse strukturiert zu dokumentieren.

Die Gerontologie ist ein Fachgebiet, auf dem die Alterungsvorgänge im Menschen unter biologischen, medizinischen, psychologischen und sozialen Aspekten erforscht werden.

Im Kurs befasst Du Dich u.a. mit unterschiedlichen Altersbildern und den damit verbundenen Erwartungshaltungen der Gesellschaft. Gemeinsam werden heterogene und dynamische Lebensstile und -modelle erarbeitet. Darüber hinaus sollen für pflegebedürftige, insbesondere an Demenz erkrankte Menschen, Konzepte für ein selbstbestimmtes Leben diskutiert sowie ausgewählte Assessmentinstrumente kritisch gewürdigt werden.

In diesem Kurs wirst Du in die Erwachsenen- und Weiterbildung eingeführt. Im Vordergrund steht dabei die Auseinandersetzung mit erwachsenenpädagogischen Begriffen, Theorien und Forschungsbefunden. Du lernst die verschiedenen Subwelten der Erwachsenenbildung und deren Anforderungen kennen.

Da Erwachsene aus unterschiedlichen Gründen und aufgrund individueller Kontexte lernen, gilt es, qualitativ hochwertige und attraktive Angebote zu schaffen. Um die Qualität dieser Angebote sicherzustellen, lernst Du, Qualitätsmanagementsysteme richtig einzusetzen und anzuwenden.

Mit dem Kurs wird nicht nur Dein Verständnis für psychologische Störungen erweitert, sondern auch wissenschaftlich geschärft. Du lernst alles über den Aufbau und die Durchführung diagnostischer Verfahren innerhalb der Klinischen Neuropsychologie. Nach der Betrachtung von Persönlichkeit und Krankheit steht auch der Krankheitsbegriff selbst sowie psychosomatische Erklärungsmodelle und die Darstellung gängiger psychosomatischer Erkrankungen im Mittelpunkt.

Abgerundet wird der Kurs durch spezielle Aspekte der psychosomatischen Diagnostik sowie der entsprechenden Therapiemöglichkeiten.

Personalentwicklung verfolgt in Unternehmen verschiedene Ziele − meistens stehen unternehmerische, strategische und ökonomische Aufträge im Vordergrund.

Der Kurs bietet Dir einen Überblick über die Aufgaben und Ziele der Personalentwicklung, definiert die Kernprozesse und grenzt die Personalentwicklung von anderen wichtigen Unternehmensfunktionen ab, die nicht selten im Bereich Human Ressources angesiedelt sind. Auch Inhalte aus dem Personalmarketing werden thematisiert: Begriffe wie Employer Branding, Arbeitsmarkt und Wettbewerb stehen im Fokus. Diese gilt es, weiterzudenken – aber auch kritisch zu hinterfragen.

Die Nachfrage nach systemischen Beratungsansätzen ist aufgrund der steigenden Komplexität und der damit verbundenen Orientierungssuche sehr groß.

Der Spezialisierungskurs deckt zum einen die Methoden, Theorien und Grundlagen der systemischen Beratung ab und behandelt zum anderen die Besonderheiten von Migration und Integration sowie damit verbundene Herausforderungen im Bereich Beratung und Coaching. Du wirst über die Hintergründe und Akteure hinsichtlich der Migration und Integration geschult, sowohl in gesellschaftlichen, staatlichen als auch rechtlichen Kontexten und diskutierst darüber hinaus konkrete Fälle.

Im Recruiting stehen wir heute neuen Herausforderungen gegenüber. Unternehmen suchen qualifizierte Mitarbeiter. Diese bewerben sich allerdings nicht immer aus eigenem Antrieb. Um den Bedarf an Mitarbeitern dennoch zu decken, müssen Unternehmen ungewöhnliche Wege gehen. Deshalb braucht es Kenntnisse aus der Personalpsychologie ebenso wie individuelle Maßnahmen zur Kompetenzentwicklung, die zum Unternehmenserfolg beitragen.

Im Kurs lernst Du alle gängigen Begriffe, theoretischen Ansätze und Methoden zum Thema Recruiting sowie die Bedeutung und Handlungsfelder im Bereich Personalentwicklung kennen.

Über den Erfolg von Unternehmen entscheidet letztendlich der Absatz, also die Bereitschaft der Konsumenten, bestimmte Güter oder Dienstleistungen zu kaufen. Die Marktpsychologie ist eine angewandte Wissenschaft und Teil der Wirtschaftspsychologie.

Du lernst, wie sich menschliches Verhalten in Märkten erklären und vorhersehen lässt. Die Werbepsychologie, auf der anderen Seite, wendet die Grunddisziplinen der Allgemeinen Psychologie, also Wahrnehmung, Emotionen oder Einstellung, auf die Werbung an und arbeitet die Besonderheiten heraus. Dabei lernst Du, welche unbewussten Erinnerungen und Motive im Fokus stehen können und welchen Einfluss neue Medien wie V-Blogs und Virtual Reality haben.

Karriere

Deine berufliche Zukunft in der Psychologie

Mit Deinem Bachelorabschluss im berufsbegleitenden Studium Psychologie qualifizierst Du Dich für attraktive Berufsfelder. Dazu gehören zum Beispiel Tätigkeiten auf dem Gebiet der Arbeits- und Organisationspsychologie, in der testpsychologischen Diagnostik oder der Forschung. Du kannst eine Karriere als Jobcoach, im Personalwesen oder in der Marktforschung starten. Darüber hinaus hast Du die Möglichkeit, Dein Wissen durch ein anschließendes Masterstudium (mit oder ohne abschließender Psychotherapieausbildung) weiter auszubauen. Mithilfe unseres praxisorientierten Studienprogramms helfen wir Dir, Dich auf Deine Karriereziele vorzubereiten.

So wirst Du Psychotherapeut/in*

Um Psychotherapeut/in zu werden, benötigst Du eine Psychotherapieausbildung. Dafür musst Du zunächst einen Bachelor im Fach Psychotherapie absolvieren. Dabei sollte Dein Curriculum mindestens 16 ECTS auf dem Gebiet der Klinischen Psychologie umfassen. Anschließend ist ein universitärer Master in Psychologie erforderlich, der im Curriculum ebenso das Fach Klinische Psychologie enthalten muss. Für die Zulassung zur Psychotherapieausbildung musst Du insgesamt 35 ECTS im Bereich Klinische Psychologie nachweisen.

Erfüllst Du diese Voraussetzungen, kannst Du die Ausbildung an einem Institut Deiner Wahl beginnen. Absolvierst Du diese erfolgreich, darfst Du als Psychotherapeut/in tätig werden.

Hinweis: Unser berufsbegleitendes Studium im Fach Psychologie (B.Sc.) sieht 20 ECTS im Fach Klinische Psychologie vor. Nach Deinem Abschluss erfüllst Du somit die oben genannte Voraussetzung an den Bachelor.

*nur möglich bei einem Studienstart bis zum 31.08.2020

Du hast Dein Abi in der Tasche, kannst aber aufgrund des hohen Numerus Clausus nicht mit Deinem Wunschstudium beginnen? Lass Dich von Claus nicht aufhalten! Im Rahmen von IUBH Studieren ohne Claus hast Du bei uns die Möglichkeit, den Bachelorstudiengang Psychologie ohne NC zu studieren. Denn wir finden, jeder sollte die Chance auf sein Traumstudium haben.
Jetzt mehr erfahren


Mehr erfahren

Deine Psychologie-Karriere

Nach dem Abschluss Deines Studiums stehen Dir viele Einsatzbereiche offen. Dazu zählen zum Beispiel die Arbeits- und Organisationspsychologie, die testpsychologische Diagnostik oder die Forschung. Entscheidest Du Dich für eine Tätigkeit auf dem Gebiet der Klinischen Psychologie, stehst Du Deinen Klienten beratend zur Seite. Mit einem Bachelor in Psychologie arbeitest Du beispielsweise als ...

Ü25 Jobcoach (m/w/d)

Als Jobcoach Ü25 unterstützt Du Menschen, die sich beruflich neu orientieren möchten oder müssen. Diese Form des Coachings ist differenzierter als die Vermittlung der unter 25-Jährigen. Hier steht vor allem eine professionelle und individuell abgestimmte Beratung im Mittelpunkt. Viele Klienten haben während der Vermittlung zum Beispiel Enttäuschungen erlebt. Gekonnt eingesetzte systemische Coachingmethoden können neue Zugänge schaffen.

Psychologische Assistenz (m/w/d) in klinischen Einrichtungen

Deine Aufgaben im Bereich psychologische Assistenz richten sich primär nach Deinem Einsatzort. So unterstützt Du Psychologen und Therapeuten bei der Behandlung und Betreuung von Patienten, etwa in Gesundheits- und Rehabilitationszentren. Dabei realisierst Du psychodiagnostische Maßnahmen, führst psychologische Testverfahren durch und übernimmst Organisatorisches. Darüber hinaus unterstützt Du bei der Konzeption und Optimierung individueller Gesundheitstrainings sowie Therapiepläne. Du wertest Testergebnisse aus und begleitest Patienten als auch deren Familien während ihrer Behandlung.

STUDIENGEBÜHREN

Was kostet das Studium

Das berufsbegleitende Studium umfasst 42 Monate. Dabei belegst Du fünf Module pro Semester. In jedem Semester erreichst Du durchschnittlich 25 ECTS-Punkte.

Du hast Bedenken, ob Du das zeitlich hinbekommst? Keine Sorge: Bei uns hast Du die Möglichkeit, Dein Studium kostenlos um 18 Monate zu verlängern.

Studiengebühren

268


/mtl

305 €
Details

Im Angebot - 2.222€ sparen
Gilt bis zum 30.07.2020

Folgende Leistungen sind inklusive:

  • Präsenzveranstaltungen
  • Korrektur Deiner Modulabschlussprüfungen
  • Versandkosten der Studienskripte (in Deutschland, Österreich und der Schweiz)
  • Lehr- und Lernmaterial
  • Nutzungen unseres Online-Campus
  • Online-Klausuren
  • Anleitung, Betreuung und Bewertung Deiner Bachelorarbeit

Anerkennung

Anerkennung von Vorleistungen

Du hast bereits eine abgeschlossene Aus- oder Weiterbildung, fachspezifische Berufserfahrung oder vielleicht schon einmal studiert? Perfekt! Denn mit der Anerkennung von Vorleistungen kannst Du Zeit und Geld sparen: Anleitung

  • Verkürzung Deiner Studienzeit: Überspringe einzelne Module oder ganze Semester!
  • Studiengebühren sparen: Für jeden anerkannten ECTS-Punkt sparst Du 30 Euro.
Download

Zulassung

Welche Zulassungs­voraussetzungen gibt es?

Unsere Bachelorstudiengänge sind grundsätzlich zulassungsfrei. Von Dir brauchen wir für die erfolgreiche Einschreibung nur eine Hochschulzugangsberechtigung.

Als Bewerber mit einer allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife (Fach-Abitur) kannst Du sofort und ohne Prüfung in unser Bachelorstudium einsteigen.
Als Bewerber mit fachgebundener Hochschulreife kannst Du Dein Bachelorstudium je nach fachlichem Schwerpunkt entweder direkt beginnen oder im Probestudium durchstarten.

Weitere Infos hierzu erhältst Du von Deiner Studienberatung.

Du kannst aber auch ohne (Fach-)Abitur an der IUBH studieren. Dazu brauchst Du einfach nur:

  • einen Meisterbrief oder
  • eine Aufstiegsfortbildung (z.B. als IHK-Fachwirt/in) oder
  • eine mind. zweijährige Berufsausbildung mit anschließend mind. 3 Jahren Berufserfahrung (in Vollzeit): Je nachdem, was Du studieren möchtest und worauf der Fokus Deiner Ausbildung und beruflichen Tätigkeit lag, kannst Du direkt mit einem Probestudium durchstarten oder Deine Studierfähigkeit anderweitig nachweisen.

Genauere Infos zum Studieren ohne Abitur bekommst Du von Deiner Studienberatung.

Schon vom neuen Psychotherapeuten-Gesetz gehört?

Wir haben alle Fragen rund ums Thema für dich zusammengestellt.

Ab dem 1.9. 2020 tritt eine neue Reform der Psychotherapeuten-Ausbildung in Kraft, die für die Ausbildung zum Psychotherapeuten ein fünfjähriges Studium (Bachelorstudium + Master-Studium im Studiengang „Psychotherapie“) und eine anschließende staatliche psychotherapeutische Ausbildung vorsieht. Die Approbation wird mit der bestandenen staatlichen Abschlussprüfung im Studium Psychotherapie erteilt. Anschließend kann, analog zu anderen akademischen Heilberufen, eine mehrjährige Weiterbildung zum Fachpsychotherapeuten angeschlossen werden, die, je nach Landesrecht, unterschiedlich organisiert ist.

Mit einem klassischen Studium der Psychologie kann die Qualifikation zum Psychotherapeuten dann nicht mehr erfolgen. Um Psychotherapeut zu werden, muss ein fünfjähriges Studium (Bachelor + Master „Psychotherapie“) absolviert werden. Nach neuer Reform erhalten Studierende die Approbation zum Psychotherapeuten direkt mit Abschluss des Studiums. Die Fachausbildung wird nach erfolgter Approbation, die durch eine staatliche Prüfung erlangt wird, durchgeführt und auch vergütet.

Das neue Psychotherapeutengesetz tritt am 01.09.2020 in Kraft.

Es ist möglich, im Rahmen einer zwölfjährigen Übergangsfrist, ab Inkrafttreten des Gesetzes, sowohl das Masterstudium als auch die Psychotherapeutenausbildung nach dem alten Modell zu absolvieren. Die Ausbildungsinstitute behalten ihre Anerkennung zur Ausbildung, solange sie entsprechende Ausbildungen durchführen.

Alle, die bis zum 31.08.2020 ein Studium oder eine Ausbildung begonnen haben, fallen zunächst unter die Übergangsregel und haben zwölf Jahre Zeit (bis 2032), ihre Ausbildung zum Psychotherapeuten zu beenden. Für Studierende, die sich aktuell im Bachelorstudium Psychologie befinden, wird es voraussichtlich Möglichkeiten für einen Quereinstieg in das neue Ausbildungssystem geben. Alternativ kann die Ausbildung innerhalb der 12 Jahre nach dem alten System erfolgen. Es wird also möglich sein, im Rahmen der zwölfjährigen Übergangsfrist sowohl das Masterstudium als auch die Therapieausbildung nach dem alten Modell zu absolvieren. Studierende, die sich derzeit schon im Psychologiestudium befinden und die den Beruf des Psychotherapeuten anstreben, haben somit ab dem 1. September 2020 zwölf Jahre Zeit, die Ausbildung zum Psychotherapeuten nach dem alten System zu absolvieren.

Ja, hier gilt die Übergangsregel. (siehe vorige Frage) Du hast 12 Jahre Zeit (bis 2032), um die Ausbildung zum Psychotherapeuten abzuschließen.

Nein. Mit Studienstart nach dem 31.08.2020 ist es nicht mehr möglich über das berufsbegleitende Studium Psychologie Psychotherapeut zu werden.

Nein, die IUBH bietet derzeit keinen Studiengang Psychotherapie an.

Für Studierende, die sich aktuell im Bachelorstudium befinden, wird es voraussichtlich Möglichkeiten für einen Quereinstieg in das neue Ausbildungssystem geben.

Die Psychologie ist eine vielseitige Wissenschaft, die, neben der Psychotherapie, auch in der Wirtschaft, im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie sowie in der Diagnostik und Forschung zum Einsatz kommt.

Unser Team von der Studienberatung hilft Dir gern bei allen Fragen und Anliegen rund ums berufsbegleitende Studium.
Kontaktiere uns direkt oder fordere kostenlos einen Rückruf an:

Du hast Fragen?
Wir sind für Dich da!

Auszeichnungen, Akkreditierungen und Zertifizierungen

Logo - Fibaa - Berufsbegleitend studieren an der IUBH
Logo - Zuf - Berufsbegleitend studieren an der IUBH
Logo - Tedqual - Berufsbegleitend studieren an der IUBH
Logo - Wissenschaftsrat - Berufsbegleitend studieren an der IUBH
Logo - CHEranking - Berufsbegleitend studieren an der IUBH

Das berufsbegleitende Studium ist nicht das Richtige für Dich?

Mehr über das Fernstudium erfahren - studiere wann und wo Du willst, 100% online.

Mehr über das duale Studium erfahren - mixe Theorie und Praxis für den Karriere-Einstieg.

Svg Vector Icons : http://www.onlinewebfonts.com/icon
Kontakt