Du bist hier: Die Hochschule Erfolgsgeschichten
Abena Liebisch

Abena Liebisch

B.A. Soziale Arbeit

„Kaum eine andere Hochschule bietet das hohe Maß an Flexibilität wie die IUBH.“

Erfolgreicher Branchenwechsel: Ihr ehrenamtliches Engagement in der Beratung von Mädchen und jungen Frauen weckte in Abena Liebisch den Wunsch, Soziale Arbeit zu studieren. Noch während ihres Studiums an der IUBH bekam sie das Angebot für ihren Traumjob: Sozialpädagogin in einem Autonomen Frauenhaus.

Als ich von der Möglichkeit erfuhr, das Studienfach Soziale Arbeit absolvieren zu können, war für mich klar, dass die Zeit für einen Richtungswechsel gekommen ist: Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich acht Jahre lang als kaufmännische Angestellte in einem mittelständischen Betrieb gearbeitet. Ich war dort hauptsächlich in der Personalentwicklung tätig.

Bereits zu Ende meiner Ausbildung hat sich der Wunsch entwickelt, einer sozialen Tätigkeit nachzugehen.  Mit den Jahren ist mir auch immer mehr bewusstgeworden, dass mich ein 9-to-5-Bürojob nicht ausfüllt. Neben meinem Job in im Personalmanagement lernte ich die soziale Branche durch ehrenamtliches Engagement besser kennen.

Das Studium an der IUBH hat mir schließlich die Möglichkeit gegeben, meinen Wunschstudiengang Soziale Arbeit zu beginnen und trotzdem die finanzielle Sicherheit aus meinem Job zu genießen. Als Mutter von zwei Kindern war für mich ein wichtiger Aspekt, neben dem Studium vorerst in meinem alten Job bleiben zu können.

Autonome Frauenhausarbeit: Arbeit gegen die Gewalt

Meine primäre Aufgabe als Sozialpädagogin liegt jetzt in der Begleitung und Beratung von Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Wir arbeiten nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Der Ansatz in der Beratung in autonomer Frauenhausarbeit ist es, die eigenen Ressourcen der Frau zu aktivieren und zu stärken sowie ihre Eigenverantwortlichkeit und bei Bedarf ihre praktischen Schritte zu unterstützen. An meinem Beruf fasziniert mich, dass ich einen kleinen Teil dazu beitragen kann, der Gewalt der patriarchalen Gesellschaft entgegenzuwirken.

Learning im Studium: Eigenverantwortliches Arbeiten und Ressourcenplanung

Familie, Kinder und Studium miteinander zu vereinbaren, war zeitweise sehr anstrengend. Aber ich hatte immer das Ziel vor Augen, den Branchenwechsel vorzunehmen. Das hat mich motiviert. Außerdem hat mir das flexible Studium an der IUBH dabei geholfen, alles unter einen Hut zu bekommen. Hausarbeiten und Klausuren konnte ich schreiben, wenn zu Hause alle geschlafen haben. Für meine jetzige Tätigkeit sind mir die Module aus dem Studium an der IUBH, die mir die Methoden, Instrumente und Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit nähergebracht haben, nach wie vor nützlich. Im Studium habe ich außerdem gelernt, eigenverantwortlich zu arbeiten und mir meine eigenen Ressourcen gut einzuteilen. Das kommt mir in der Sozialen Arbeit sehr zugute. Das ist auch der Grund, warum ich ein Studium an der IUBH weiterempfehlen würde: Das hohe Maß an Flexibilität, das kaum eine andere Hochschule anbietet.

Svg Vector Icons : http://www.onlinewebfonts.com/icon
Kontakt